alarm Group 8 noun_1209538_cc noun_1213645_cc bucket close noun_1051648_cc noun_1177748_cc dashboard facebook instagram noun_636096_cc mail noun_196538_cc noun_780734_cc search noun_1051777_cc noun_1099164_cc noun_1051680_cc noun_213364_cc Group report createNewPackagesIcon importCsvIcon dashboardIcon alarmred trashicon exportbuttoninner Group 8 noun_1209538_cc noun_1213645_cc noun_1051648_cc noun_1177748_cc ? noun_636096_cc noun_196538_cc noun_1051777_cc noun_1099164_cc noun_1051680_cc noun_213364_cc Group
DE
/
EN

• Zollabwicklung außerhalb der EU

Zu den EFTA-Staaten (Europäische Freihandelsassoziation) gehören die Schweiz, Island und Norwegen. Alle anderen Länder werden als Drittländer bezeichnet.
Sendungen innerhalb der EFTA-Staaten und Drittländer sind grundsätzlich beim Zoll anzumelden.

Hierfür wird folgendes benötigt :

  • EORI Nummer (Economic Operators Registration and Identification). Die EORI-Nummer wird beim Deutschen Zoll beantragt 

  • Handelsrechnung: das Original und drei Kopien (ausgenommen hiervon sind Großbritannien, die Schweiz und Norwegen- hier reicht die originale Handelsrechnung). Die Handelsrechnung wird bei der Versandscheinerstellung automatisch generiert

  • Zollinhaltserklärung (CN22 oder CN23) bei Sendungen, die durch ein Postunternehmen (DHL) versendet werden. Diese werden bei der Versandscheinerstellung automatisch generiert

  • Frankaturen / Lieferkonditionen für die Festlegung der Verzollungskosten von Empfänger und/oder Versender

  • ab einem Warenwert von 1.000 € wird eine elektronische Ausfuhrerklärung benötigt

  • bei einem Warenwert unter 6.000 € ist eine Ursprungserklärung auf der Handelsrechnung erforderlich

  • ab einem Warenwert von 6.000 € ist zusätzlich die vom Zoll abgestempelte Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 vorgeschrieben

Bitte beachten Sie, dass Sendungen mit unvollständigen oder fehlerhaften Zollangaben kostenpflichtig retourniert werden.