Top 10 der B2B-Logistiktrends für 2023: Die Zukunft gestalten

Top 10 der B2B-Logistiktrends für 2023

Farrah Thompson
von Farrah Thompson

Redaktionsleiterin

INHALTSVERZEICHNIS
kategorien

Es gibt eine unausgesprochene Regel, die besagt, dass disruptive Kräfte ständig am Werk sind und die Art und Weise verändern, wie Unternehmen Technologie betrachten, arbeiten und für die Zukunft planen. Wie jeder andere Wirtschaftszweig wird auch die Logistik von den Marktverhältnissen stark beeinflusst.

Aus diesem Grund hat sich die Branche dahingehend entwickelt, die effizientesten Methoden für die Lieferung von Waren an die Verbraucher durch Importeure, Hersteller und Händler zu erlernen. Dies ist eine unmittelbare Ursache für die zunehmende Zahl von Aufgaben, die von Flottenmanagern erwartet werden. Aufgrund des steigenden Wettbewerbsdrucks steht jeder von ihnen unter großem Druck, doch spielen sie alle eine entscheidende Rolle.

Neu aufkommende Technologien, die wir untersuchen und zu unserem Vorteil nutzen müssen, und sich ständig ändernde Vorschriften, die neue Ansätze zur Einhaltung der Vorschriften erfordern, sind nur zwei der zahlreichen Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Um ihren Wettbewerbsvorteil und ihren Marktanteil zu erhalten, müssen Logistikunternehmen stets über die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet informiert sein. Erfolgreich sind diejenigen Unternehmen, die mit den neuesten Trends und Herausforderungen in der Logistikbranche Schritt halten und die Technologie zu ihrem eigenen Vorteil nutzen.

Wenn ein Unternehmen wettbewerbsfähig sein will, muss es mit den neuesten Entwicklungen in Transport und Logistik Schritt halten. Dies ist ein Plan für den Umgang mit den technischen und organisatorischen Veränderungen, die vor uns liegen oder die die Zukunft bringt. Damit die Unternehmen, die dies tun müssen, die Veränderungen nutzen und ihre Strategie in diesem komplexen Umfeld weiterhin aktuell bleibt, haben wir eine Liste mit Trends zusammengestellt, die Sie in den kommenden Jahren im Auge behalten sollten.

Mehr Agilität in der Lieferkette

Einer der Schwerpunkte der Logistiktrends im Jahr 2023 wird auf der Steigerung der Agilität der Lieferkette liegen, da Unternehmen versuchen, die ständig steigende Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen zu befriedigen. Agilität wird Unternehmen helfen, Kosten zu sparen und die Effizienz zu steigern und gleichzeitig schnell auf Veränderungen bei Angebot und Nachfrage zu reagieren. Da Agilität es Unternehmen ermöglicht, sich schnell und effektiv an Veränderungen von Angebot und Nachfrage anzupassen, ist sie für das Überleben auf dem heutigen dynamischen Markt unerlässlich.

Unternehmen, die ihr derzeitiges Erfolgsniveau halten wollen, müssen flink genug sein, um schnell auf Veränderungen der Kundenpräferenzen, der Populärkultur und der Verfügbarkeit relevanter Technologien zu reagieren. Unternehmen, die ihre Lieferkette problemlos an die Kundenbedürfnisse anpassen können, haben größere Erfolgschancen. Ein Unternehmen muss schnell auf Veränderungen des Marktes und des Kundengeschmacks sowie auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren können. Darüber hinaus können Unternehmen mit flexiblen Lieferketten die Bestandsverwaltung verbessern, die Kosten senken und die Gewinne steigern. Flexible und kollaborative betriebliche Ansätze sind das, was Unternehmen nutzen sollten, um in ihren Lieferketten Agilität zu erreichen. Die Fähigkeit, Nachfrageänderungen zu erkennen und schnell darauf zu reagieren, ist eine Schlüsselkomponente einer agilen Lieferkette. Das Verständnis der Kundenbedürfnisse sowie der aktuellen Markt- und Technologieentwicklungen ist für diese Komponente der Agilität der Lieferkette unerlässlich.

Eines der wichtigsten Merkmale einer agilen Lieferkette ist die Fähigkeit, die Auswirkungen von Störungen zu verringern. Eine Organisation muss vorbeugende Maßnahmen in Form von Risikomanagement ergreifen, um dieses Ziel zu erreichen. Backup-Pläne, der Wechsel zu anderen Lieferanten und andere Notfallmaßnahmen sollten eingeführt werden. Um die Auswirkungen von Störungen auf ihren Betrieb und die Anforderungen ihrer Verbraucher zu verringern, müssen Unternehmen bereit sein, so schnell wie möglich neue Lösungen für sie zu finden. Investitionen in neue Technologien und Ideen sind auch für die Anpassungsfähigkeit der Lieferkette von entscheidender Bedeutung.

Der Einsatz automatisierter Systeme erfreut sich immer größerer Beliebtheit

B2B-Lieferdienste auf Abruf boomten bereits, bevor die Seuche (COVID) die Branche heimsuchte. Unternehmer nutzen jedoch eine breite Palette von Prognose- und Planungsberichten zur Unterstützung der Lagerverwaltung, was zu einem anhaltenden Anstieg der Nachfrage nach neuen Produkten geführt hat. Dies hat bei den Lieferanten im ganzen Land zu einer Verlagerung des Schwerpunkts auf die Nutzung der Automatisierung als Reaktion auf die zunehmende Geschwindigkeit sowohl der Nachfrage als auch des Angebots geführt.

Die Automatisierung logistischer Arbeitsphasen wird sich neben der zunehmenden Bedeutung von Big Data, Vernetzung und Transparenz weiter als wichtiger Trend herauskristallisieren. In den letzten Jahren sind " Roboter-Kollegen" in Logistik- und Umschlagbetrieben alltäglich geworden. Ob Mobilitätsroboter, Regalroboter oder Inventurdrohnen - autonome Roboter sind eine große Hilfe im Lager. Der Einsatz selbstfahrender mobiler Lieferfahrzeuge auf öffentlichen Straßen ist eher eine Science-Fiction-Fantasie als ein realistisches Ziel, das in absehbarer Zeit erreicht werden kann.

Der Einsatz von Robotern in der Lagerverwaltung und im Kundenservice ist jedoch ein wachsender Trend, der sich bis Ende 2023 bemerkbar machen wird. Softwareroboter können verschiedene Kundendienstaufgaben übernehmen, einschließlich der Bearbeitung von Rückerstattungen und der Benachrichtigung von Kunden über den Status ihrer Bestellungen.

Nachbildung der Bedingungen eines Lagers

Der Einsatz von Simulationen auf Basis der Digital Twin-Technologie kann einem Unternehmen helfen, wettbewerbsfähiger zu werden. Ziel dieser Methode ist es, das Verhalten von realen Objekten oder Prozessen zu imitieren, indem sie digital nachgebildet werden.

Mit dieser digitalen Darstellung logistischer Abläufe können Sie nicht nur das Erscheinungsbild Ihres Lagers modellieren, sondern auch die Bewegung von Mitarbeitern und Waren. Da die Anlage nun dreidimensional dargestellt wird, können Sie Ihre möglichen logistischen Aktivitäten visualisieren.

Sobald Ihr Lager in Betrieb ist, kann die Simulation Ihnen helfen, ineffiziente Bereiche zu erkennen und sich auf künftige Probleme vorzubereiten. Darüber hinaus kann sie Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen, um die strategische Entscheidungsfindung zu vereinfachen. Sie können zum Beispiel neue Auswahlverfahren einführen oder vorhersehen, wie Ihre Einrichtung durch den Einbau verschiedener Lagersysteme funktionieren würde. Sie haben die vollständige Kontrolle über diese beiden Wege.

Einführung der Transport Management Systeme

Das Transportmanagementsystem (TMS) wird immer mehr als die führende B2B-Logistiktechnologie des Informationszeitalters anerkannt. Dies liegt daran, dass ein TMS Spediteure effektiv verwalten und als nützliches Instrument zur Routenoptimierung dienen kann. Transportmanagementsysteme können B2B-Logistikunternehmen dabei helfen, ihre Fahrer in Echtzeit im Auge zu behalten, Frachtkosten zu senken, die Transparenz zu erhöhen und den Kunden nach dem Kauf ein besseres Erlebnis zu bieten.

Jeder Industriezweig, der eine digitale Transformation durchläuft, verfügte zu Beginn wahrscheinlich nicht über die nötige Infrastruktur, um neue Technologien richtig einzusetzen. Initiativen wie B2B eCommerce haben jedoch neue Technologien in den Logistiksektor integriert, um die durch den COVID-19-Ausbruch entstandenen Herausforderungen zu bewältigen. Qualität, Schnelligkeit und Integration sind entscheidende Elemente in der B2B-Logistikbranche, um die Zufriedenheit von Unternehmen und Lieferanten zu erhalten.

Top 10 der B2B-Logistiktrends für 2023: Die Zukunft gestalten

Weltweiter Mangel an Arbeitskräften

Der Mangel an verfügbaren Arbeitskräften ist eine große Herausforderung, die durch das schnelle Wachstum der Logistikbranche verschärft wird. Die steigende Nachfrage nach Liefer- und Versanddienstleistungen belastet den Arbeitsmarkt auf untragbare Weise. Für Logistikunternehmen wird es immer schwieriger, mit der Nachfrage Schritt zu halten, da weltweit ein Mangel an wichtigen Ressourcen wie Fachpersonal, Ausrüstung und Technologie herrscht. Aufgrund dieses Mangels kommt es in der gesamten Lieferkette zu erheblichen Verzögerungen, Preissteigerungen und Effizienzverlusten. Die derzeit größte Herausforderung für die Logistikbranche ist der Mangel an verfügbaren Fachkräften. Der Bedarf an Arbeitskräften in der Logistikbranche ist durch die Ausbreitung des elektronischen Handels gestiegen. Trotzdem ist die Anzahl der verfügbaren Fachkräfte ziemlich konstant geblieben. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs um Logistikspezialisten sind die Gehälter und Sozialleistungen gestiegen, da es in diesem Bereich immer weniger verfügbare Arbeitskräfte gibt. Die hohen Kosten, die mit der Aufrechterhaltung des Arbeitsverhältnisses verbunden sind, tragen wesentlich zu der Herausforderung bei, die viele Unternehmen haben, wenn sie versuchen, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten.

Aufgrund dieser Knappheit sind die Rohstoffpreise deutlich gestiegen, was sich auf Produktion und Vertrieb auswirkt. Infolge des Arbeitskräftemangels haben sich mehrere Unternehmen im Industrie- und Logistiksektor der Automatisierung zugewandt. Maschinen haben viele ehemals menschliche Aufgaben in den Lagern übernommen, z. B. die Kommissionierung von Produkten und die ersten Schritte der Verpackung. Auch im Transportsektor wird die Automatisierung eingeführt. Die Europäische Union war der Hauptstandort für die Erprobung fahrerloser Lkw. Die Unternehmen testeten die autonome Fahrzeuge, indem sie mit zwei Lastwagen begannen. Ein LKW in der Einheit wird von einer Person gefahren, während der andere LKW in der Einheit die Bewegungen des ersten LKW nachahmt. Um auf dem heutigen wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein, müssen Logistikunternehmen ihre Teamarbeit verbessern. Moderne Lösungen für die Gestaltung der Lieferkette sind erforderlich, um die Ressourcen und die Arbeitsproduktivität zu maximieren. Diese Technologien gewährleisten auch die optimale Nutzung bestehender Netze, um die hohen Arbeitslasten und Verkehrsanforderungen zu erfüllen.

Cloud-basierte Systeme

Die Cloud-basierte Integration entwickelt sich in vielen Bereichen zu einem Industriestandard, und es wäre naiv, die Auswirkungen auf Transport und Logistik in der heutigen Zeit zu übersehen. Die vielen Vorteile der Nutzung von Cloud-basierten Systemen und Integrationen sind leicht verständlich. Das SaaS-Modell, für das Cloud-Plattformen das beste Beispiel sind, bietet Unternehmen aller Größenordnungen zahlreiche Möglichkeiten für Wachstum und Skalierbarkeit.

Die Systeme, die benötigt werden, um Cloud Computing in bereits etablierte Betriebsabläufe zu integrieren, sind ebenfalls leicht verfügbar und können relativ einfach implementiert werden. Sichere und effektive Informationsspeicherung und -verbreitung, gestraffte interne Prozesse und eine bessere finanzielle Kontrolle sind nur einige der Vorteile, die sie bieten. Diese Vorteile, die eine Vereinfachung und Straffung der Prozesse bewirken, sind besonders für Fuhrparkmanager bei der Erfüllung ihrer wichtigen Verwaltungs- und Managementaufgaben von Nutzen. Geringere Ausgaben, eine effizientere Zeitnutzung und ein besserer Wiedererkennungswert der Marke tragen zu höheren Gewinnen für das Unternehmen bei. Cloud-basierte Lösungen eignen sich aufgrund ihrer hohen Anpassungsfähigkeit und ihres umfassenden Funktionsumfangs hervorragend für die Logistik- und Transportbranche.

Grüne Logistik beschreibt den aktuellen Trend zum umweltbewussten Versand

Der Begriff "grüne Logistik" ist eine Bewegung in der Geschäftswelt, die Unternehmen dazu ermutigt, ihre Umweltbelastung durch saubere Abläufe zu verringern. Green Logistics zielt darauf ab, die Treibhausgasemissionen zu verringern, die natürlichen Ressourcen zu schonen und Richtlinien für die Abfallbewirtschaftung festzulegen, ohne dabei die Bedürfnisse der Kunden zu vernachlässigen. Wenn Unternehmen mit den Entwicklungen im Logistiksektor Schritt halten wollen, sollten sie sich ernsthaft mit grüner Logistik befassen.

Sowohl die nationale als auch die internationale Wirtschaft waren in der Vergangenheit und sind auch heute noch stark von der Logistik abhängig, und dieser Trend wird sich voraussichtlich fortsetzen. Es ist jedoch auch eine der weltweit größten Quellen für Treibhausgase und verursacht dabei rund 20% aller CO2-Emissionen. Umweltfreundlicher Versand ist daher nach wie vor der größte Trend der Logistikbranche. Eine Senkung dieses Wertes ist nicht nur aus ökologischer Sicht wichtig, sondern wird auch immer mehr zu einem entscheidenden Indikator für wirtschaftlichen Erfolg. Immer mehr Kunden und Lieferanten treffen ihre Kaufentscheidungen auf der Grundlage der umweltfreundlichen Geschäftspraktiken ihrer Lieferanten und Anbieter.

Grüne Logistik zielt darauf ab, die Umweltauswirkungen zu verringern, indem der Energieverbrauch, die Abfallerzeugung und der potenziell schädliche Einsatz von Chemikalien reduziert werden. Die Optimierung von Transportwegen ist ein wesentlicher Bestandteil der grünen Logistik. Die Suche nach den effektivsten Routen erfordert den Einsatz ausgeklügelter Transportmanagementsysteme, die Variablen wie Verkehrsbedingungen, Wetter, Ladungsgröße und -menge und andere Überlegungen berücksichtigen. Der CO2-Fußabdruck, den der Transport hinterlässt, und der durch den Transport verursachte Kraftstoffverbrauch lassen sich durch Verkürzung der Transportwege der Produkte minimieren.

Eine der wirksamsten Möglichkeiten, wie grüne Logistik der Umwelt helfen kann, ist der Einsatz von Elektrofahrzeugen und Fahrzeugen, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden. Die Verwendung fossiler Brennstoffe im Transportsektor erhöht den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch und trägt zur Verschlimmerung der Luft- und Wasserverschmutzung bei. Eine der effektivsten Möglichkeiten, die negativen Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt deutlich zu verringern, ist der Umstieg auf alternative Kraftstoffe wie Biodiesel, Elektro- oder Wasserstofffahrzeuge. Recycling, Müllvermeidungsprogramme und umweltfreundliche Verpackungen sind nur einige der Möglichkeiten, wie Unternehmen die Umweltauswirkungen ihrer Lager- und Umschlagaktivitäten verringern können.

Der Bedarf an LTL-Sendungen (less than truckload) steigt weiter an

Logistikunternehmen werden aufgrund des zunehmenden Online-Shoppings und des Wunsches nach schnelleren Transporten aufgefordert, häufigere und kleinere Sendungen durchzuführen. Denn die Unternehmen können es sich nicht leisten, mit dem Versand zu warten, bis sie genügend Aufträge erhalten haben, um einen Transporter vollständig auszulasten. "Less than truckload" oder "LTL" ist eine solche Option. Bei dieser Methode werden zahlreiche Aufträge verschiedener Unternehmen mit unterschiedlichen Mengen auf einen einzigen Kurier aufgeteilt, der dann auf dem Weg zur Auslieferung mehrere Zwischenstopps einlegt. Zu den vielen Vorteilen des LTL gehören die Erleichterung des elektronischen Handels, die positiven Auswirkungen auf die Umwelt, die geringeren Gesamtkosten und die Unterstützung kleiner Unternehmen.

Anwendung der Blockchain-basierten Technologie auf die B2B-Logistikbranche

Kryptowährungen sind die sichtbarste Anwendung der Blockchain-Technologie, aber ihr Potenzial ist viel größer. Das verteilte digitale Hauptbuch, das von der Technologie verwendet wird, kann die Offenheit erhöhen, indem Kunden ihre Pakete in Echtzeit verfolgen können. Das digitale Hauptbuch kann auch Prüfungen effizienter und transparenter machen und die Sicherheit von B2B-Transaktionen noch weiter erhöhen.

Ähnlich wie Cloud Computing die Datensicherheit verbessert, kann Blockchain die Grundlage vertrauenswürdiger Prozesse stärken. Einige werden überrascht sein zu erfahren, dass die Blockchain-Technologie im Transport- und Logistiksektor an Bedeutung gewinnt, da sie häufiger mit der Sicherheit von Kryptowährungen in Verbindung gebracht wird. Trotzdem dringt es in den Mainstream ein und steht mehr Menschen zur Verfügung. Die Blockchain ist ein verteiltes digitales Hauptbuch, das Geldtransaktionen aufzeichnet und Manipulationen an der Historie des Hauptbuchs in unveränderlicher Form verbietet.

Produktivitätssteigerung in der B2B-Logistik dank IoT (Internet of things)

Das Internet der Dinge, kurz IoT, hat bereits jetzt tiefgreifende Auswirkungen auf praktisch alle Bereiche des heutigen Unternehmensumfelds. In den kommenden Jahren wird das IoT von B2B-Logistikunternehmen genutzt werden, um sicherzustellen, dass ihre Lieferfahrzeuge die festgelegte Route einhalten und ihre Vermögenswerte vor Schäden geschützt sind. Außerdem wollen Unternehmen das IoT als B2B-Logistiktechnologie nutzen, um ihre Lastwagen aus der Ferne zu kontrollieren, genau zu sehen, wie ihre Sendungen beladen werden, eventuelle Probleme vorherzusehen und entsprechend zu planen.

Robotik und intelligente Maschinen

Obwohl nicht viel Zeit vergangen zu sein scheint, betrachten immer mehr Branchen künstliche Intelligenz (KI) nicht mehr als eine Theorie, die irgendwann in ferner Zukunft Realität wird. Auch Transport- und Logistikunternehmen müssen sich an die durch KI hervorgerufenen Veränderungen anpassen, wenn sie in ihren jeweiligen Branchen an der Spitze bleiben wollen.

Die Vorteile der Implementierung von KI und ML (Maschinelles Lernen) sind zahlreich und vervielfachen sich mit der Entwicklung der zugrunde liegenden Technologie. Der größte Einfluss der künstlichen Intelligenz auf die Automatisierung ist die Abnahme der absoluten Präsenz des Menschen am Arbeitsplatz. Mit KI-gesteuerten Lösungen, die mühsame Aufgaben wie Dateneingabe und -analyse erledigen, müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter nicht mehr dazu verpflichten, Zeit für diese Aktivitäten aufzuwenden.

Der vielversprechendste potenzielle Vorteil des Einsatzes von KI und maschinellem Lernen ist die Steigerung der Produktivität. Sobald Aufgaben nicht mehr von vertraglichen Arbeitszeiten abhängig sind und das mit der Anwesenheit von Menschen verbundene Fehlerrisiko entfällt, wird Produktivität schnell zu einer wesentlichen Eigenschaft von Struktursystemen. Dies macht es für die Manager von Fuhrparks einfacher als je zuvor, wichtige Aufgaben wie die Rentabilität aktueller Transportrouten und die Möglichkeiten ihrer Anpassung zur Gewinnsteigerung zu bewerten.

Datenauswertung: mining trend

Unter Data Mining versteht man das Durchforsten großer Datenmengen auf der Suche nach aussagekräftigen Mustern, die zu besseren Geschäftsentscheidungen führen können. Die Vorhersage des Lagerbedarfs und die Bestandskontrolle könnten von der autonomen Mustererkennung der Logistik 4.0 in Prozessen wie Wareneingang, Kommissionierung und Retouren profitieren.

Big Data, KI und maschinelles Lernen haben dazu beigetragen, dass Data Mining in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat. Automatisierte Datenextraktionstechniken helfen bei der Klassifizierung und Aufbereitung von Daten für die weitere Verarbeitung zu nützlichem Wissen. Die Anwendungen reichen von der Aufdeckung von Betrug im Finanzsektor über die Vorhersage der Verbrauchernachfrage bis hin zum Aufspüren von Engpässen in der Fertigungs- und Lieferkettenindustrie.

Unbemannte Luftfahrzeuge und Logistik

Drohnen sind in der Logistikbranche auf dem Vormarsch, und es ist denkbar, dass sie bis 2023 zum Standard gehören werden. Zwei der größten Technologieunternehmen der Welt, Amazon und Google, arbeiten an Drohnenprototypen für die Auslieferung von Kundenbestellungen. Die Zustellung per Drohne befindet sich noch im Versuchsstadium, aber sie hat das Potenzial, die Preise zu senken, die Lieferzeiten zu verkürzen, die Abhängigkeit vom Straßentransport zu verringern und die Umwelt zu entlasten.

In einigen Betrieben werden jetzt Drohnen für die Bestandsverwaltung eingesetzt. Die Drohne fliegt autonom über das Lager und scannt alle RFID-Etiketten (intelligente Etiketten, die eine Reihe von Informationen enthalten) oder Barcodes, auf die sie dabei stößt. Anschließend aktualisiert sie das Logistikprogramm mit den aktuellen Lagerbeständen für jede SKU (Stock Keeping Unit). In Verbindung mit einem effizienten Produktmanagement ermöglicht dies die automatische Erkennung von Bestandsungleichgewichten, ohne dass spezielle Ressourcen für diese Aufgabe eingesetzt werden müssen.

Schlussfolgerung

Es wird erwartet, dass sich die Logistiktrends über 2023 hinaus weiterentwickeln werden, um mit den Fortschritten in der globalen Wirtschaft und Technologie Schritt zu halten. Die Logistikbranche wird der Automatisierung, dem bestehenden Arbeitskräftemangel und der Echtzeitverfolgung zunehmend Priorität einräumen, um das Lieferkettenmanagement zu verbessern. Um die globale Wettbewerbsfähigkeit in einer Branche zu erhalten, in der jedes Unternehmen die anderen ausstechen will, müssen Logistikunternehmen neue Technologien wie fahrerlose Autos einbeziehen. Unternehmen müssen sich auf Nachhaltigkeits- und Umweltschutzprogramme konzentrieren, um das Engagement der Branche für die langfristige Gesundheit und den Erhalt der Natur sicherzustellen. Unternehmen, die mit dem rasanten Wandel in der Logistikbranche Schritt halten können, werden wahrscheinlich am erfolgreichsten sein.

Die gute Nachricht ist, dass es Synergien und gegenseitige Unterstützung zwischen den verschiedenen Maßnahmen in den Bereichen Digitalisierung, Umwelt und Notfallvorsorge gibt. Wer auch immer neue technologische Lösungen für Probleme findet, hilft bei den laufenden Bemühungen, Logistik und Umweltbelange in Einklang zu bringen, ohne die Rentabilität der Logistikunternehmen zu gefährden. Es wird weiterhin wirtschaftliche Turbulenzen geben, aber das Wichtigste ist, diese Zukunft positiv mitzugestalten.

 

FAQ

Wie häufig ändern sich Trends in der Logistikbranche?

Da der Logistiksektor ständig im Wandel ist, können sich die Trends relativ häufig ändern. Die Häufigkeit der Anpassungen der Trends im Logistiksektor kann durch eine Reihe von Variablen beeinflusst werden, darunter technologische Entwicklungen, Schwankungen der Verbrauchernachfrage, globale geopolitische Ereignisse und regulatorische Änderungen. Während bestimmte Trends schnell entstehen und sich durchsetzen, kann es bei anderen länger dauern, bis sie zum Tragen kommen. Um informiert und flexibel zu bleiben und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, müssen die Unternehmen des Logistiksektors in der Lage sein, auf diese Veränderungen zu reagieren.

Top 10 der B2B-Logistiktrends für 2023: Die Zukunft gestalten

Wie sieht die Logistik im Jahr 2030 aus?

Bis 2030 wird erwartet, dass eine Reihe von Entwicklungen und Trends erhebliche Auswirkungen auf die Logistik haben werden. Diese möglichen Entwicklungen sind unten aufgeführt:

1. Robotik und Automatisierung: Verstärkter Einsatz von Robotik und Automatisierungstechnik wie selbstfahrenden Autos, Drohnen und automatisierten Lagersystemen. Infolgedessen können Aufträge schneller und effektiver ausgeführt werden, mit niedrigeren Arbeitskosten und einer besseren Transparenz der Lieferkette.

2. Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data: Algorithmen für maschinelles Lernen und von KI gestützte Analysen werden bei der Rationalisierung von Lieferkettenprozessen eine entscheidende Rolle spielen. Unternehmen können mit Hilfe von prädiktiver Analytik und Nachfrageprognosen Kundenwünsche vorhersehen, die Bestandsverwaltung verbessern und die Planung von Lieferrouten optimieren.

3. Nachhaltige und grüne Logistik: Angesichts der zunehmenden Umweltbedenken werden nachhaltige Praktiken in der Logistik stärker in den Vordergrund rücken. Durch den Einsatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen, verbesserte Transportwege und umweltfreundliche Verpackungstechniken werden die Unternehmen daran arbeiten, die Kohlenstoffemissionen zu senken.

4. Innovationen bei der Zustellung auf der letzten Meile: Der letzte Schritt im Zustellprozess, die Zustellung auf der letzten Meile, wird eine Zunahme von Innovationen erfahren. Um einfache und effektive Lieferoptionen anzubieten, beinhaltet dies die Verwendung von Schließfächern, Crowd-Shipping (Verwendung von Einzelreisenden für Lieferungen) und die Integration von Smart-House-Technologie.

5. Sichtbarkeit der Lieferkette: Die Entwicklung der Blockchain-Technologie wird die Rückverfolgbarkeit und Transparenz in der gesamten Lieferkette verbessern. Blockchain hilft, Verfahren wie die Sendungsverfolgung, die Bestätigung der Legitimität von Waren und die Verwaltung von Verträgen und Zahlungen zu beschleunigen, indem sichere und manipulationssichere Aufzeichnungen ermöglicht werden.

6. Der Ausbau des internationalen Handels und des E-Commerce: Mit der Ausweitung des elektronischen Handels müssen sich die Logistikdienstleister auf die steigende Zahl internationaler Sendungen einstellen. Dies könnte die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern, die Vereinfachung von Zollverfahren und die Nutzung digitaler Plattformen zur Förderung eines reibungslosen internationalen Handels bedeuten.

Es ist wichtig zu bedenken, dass sich diese Prognosen in den kommenden Jahren in Abhängigkeit von technischen Entwicklungen, Markttrends und regulatorischen Rahmenbedingungen ändern können.

Wie wird die Technologie die Logistik verändern?

Der technologische Fortschritt wird sich erheblich auf die Logistikbranche auswirken, da er die Produktivität erhöht, die Kosten senkt und die Kundenzufriedenheit verbessert. Hier sind einige der erwarteten Auswirkungen der Technologie auf die Logistik. Automatisierung und Robotik: Zu den innovativen Robotik- und Automatisierungstechnologien, die den Logistiksektor verändern werden, gehören autonome Autos, Drohnen und Roboterlagersysteme. Diese Technologien können zur Rationalisierung von Kommissionierung, Verpackung und Sortierung eingesetzt werden, was zu genaueren und pünktlicheren Lieferungen führt.

Riesige Datenmengen können von KI-gestützten Systemen analysiert werden, um Logistik, Bestandskontrolle und Lieferkettenplanung zu verbessern. Mithilfe von Algorithmen für maschinelles Lernen können Unternehmen Daten effektiver analysieren, Muster erkennen und Änderungen der Kundennachfrage vorhersagen.

IoT-Geräte (Internet of things) ermöglichen die Echtzeitverfolgung von Beständen, Anlagen und Versand. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung der Anlagen, eine bessere Lagerverwaltung und eine bessere Transparenz der Lieferkette sowie eine proaktivere Wartung.

Cloudbasierte Lösungen, die skalierbare Speicher- und Rechenkapazitäten für Big-Data-Analysen bereitstellen, können bei der Datenverwaltung und -verarbeitung helfen. Mithilfe von Big-Data-Analysen können Unternehmen Lagerbestände kontrollieren, Ineffizienzen erkennen und die Leistung der Lieferkette verbessern.

Aufgrund ihrer sicheren, transparenten und unveränderlichen Aufzeichnung kann die Blockchain-Technologie für das Lieferkettenmanagement von Vorteil sein. Sie verbessert die Rückverfolgbarkeit, Authentizität und Erfüllung von Vorschriften, indem sie ein vertrauenswürdiges digitales Hauptbuch für Transaktionen und Produktbewegungen schafft.

Kunden profitieren von einfachem Online-Shopping, schneller Zahlungsabwicklung und Sendungsverfolgung, um nur einige Vorteile zu nennen, die mobile Apps und E-Commerce-Plattformen bieten. Dank mobiler Technologien können Lieferwege verbessert, die Kommunikation zwischen Fahrer und Verbraucher optimiert und Kunden in Echtzeit informiert werden.

Es wird erwartet, dass diese technologischen Fortschritte die Produktivität, Genauigkeit und Reaktionsfähigkeit der Logistikabläufe steigern und das Serviceniveau für die Kunden verbessern.

Welche Rolle spielt KI in der Logistik?

Zahlreiche Anwendungen von KI werden in der Logistik gemacht, um die Produktivität zu steigern. Hier sind einige Beispiele:

1. Bedarfsprognose: Um die zukünftige Nachfrage korrekter einschätzen zu können, untersuchen KI-Systeme historische Daten, Branchenmuster und externe Faktoren. Dies unterstützt Logistikunternehmen bei der Planung von Produktionsplänen, der Reduzierung von Fehlbeständen oder Überbeständen und der Optimierung von Lagerbeständen.

2. Routenoptimierung: Unter Berücksichtigung von Variablen wie Verkehr, Wetter und Kundenpräferenzen können KI-Systeme die effektivsten Lieferrouten auswählen. Dies senkt die Gesamtkosten für den Transport, den Kraftstoffverbrauch und die Lieferzeiten.

3. Lagerverwaltung: KI-gesteuerte Lösungen können die Kommissionierung, Bestandsplatzierung und das Lagerlayout rationalisieren. Dazu gehört auch der Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) oder Robotern, um Waren effizient zu bewegen, menschliche Fehler zu reduzieren und den Durchsatz zu erhöhen.

4. Vorausschauende Wartung: KI-Systeme untersuchen Sensordaten von Geräten, um wahrscheinliche Ausfälle oder Wartungsprobleme zu erkennen und abzuwenden. Infolgedessen werden die Wartungskosten gesenkt, die Lebensdauer der Geräte erhöht und Ausfallzeiten minimiert.

5. Chatbots und virtuelle Assistenten: KI-gestützte Chatbots und virtuelle Assistenten können sofortige Kundenbetreuung und -unterstützung bieten und Kunden bei der Sendungsverfolgung, Auftragserteilung und Problemlösung ohne Beteiligung eines Menschen unterstützen.

6. Betrugserkennung: Um betrügerische Aktivitäten in Lieferketten- und Logistikabläufen zu finden, untersuchen KI-Systeme Trends in Transaktionsdaten. Dies hilft Unternehmen dabei, Umsatzverluste zu verhindern, private Daten zu schützen und sichere Transaktionen zu gewährleisten.

Insgesamt trägt KI in der Logistik zur Prozessvereinfachung, Optimierung der Ressourcenallokation und Verbesserung der Entscheidungsfindung bei, erhöht die betriebliche Effizienz und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Top 10 der B2B-Logistiktrends für 2023: Die Zukunft gestalten

Welchen Wettbewerbsvorteil kann mein Unternehmen davon haben, bei den B2B-Logistiktrends an der Spitze zu bleiben?

Die Verfolgung von B2B-Logistiktrends kann Ihrem Unternehmen auf verschiedene Weise einen Wettbewerbsvorteil verschaffen:

1. Gesteigerte Effizienz: Indem Sie sich über die neuesten Entwicklungen in der Logistik auf dem Laufenden halten, können Sie neue Tools, Technologien und Betriebsmethoden erkennen und einbeziehen, die die Effizienz Ihrer Abläufe erhöhen. Dies kann die Einführung von Automatisierungsprogrammen, die Anwendung prädiktiver Analysen auf Nachfrageprognosen oder die Verbesserung von Lieferrouten bedeuten. Effizienzsteigerungen können zu niedrigeren Kosten, schnellerer Auftragsabwicklung und höherer Kundenzufriedenheit führen.

2. Verbesserte Kundenerfahrung: Im Business-to-Business-Sektor ist es wichtig, die Erwartungen der Kunden vorauszusehen und zu erfüllen. Sie können Ihren Kunden kreativere und praktischere Dienstleistungen anbieten, indem Sie sich über logistische Entwicklungen auf dem Laufenden halten. So kann beispielsweise die Einführung von Innovationen für die Zustellung auf der letzten Meile, wie Crowd-Shipping oder Schließfächer, flexible und effektive Zustelloptionen bieten. Dadurch kann sich Ihr Unternehmen von seinen Konkurrenten abheben und das allgemeine Kundenerlebnis verbessern.

3. Optimierung der Lieferkette: Transparenz in der Lieferkette, Nachhaltigkeit und Zusammenarbeit werden in den Logistiktrends häufig hervorgehoben. Sie können Ihre Lieferkettenabläufe optimieren, Kosten senken und die Reaktionsfähigkeit erhöhen, indem Sie diesen Trends voraus sind. Die Einführung der Blockchain-Technologie kann beispielsweise die Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Lieferkette verbessern, was eine bessere Bestandsverwaltung ermöglicht und die Gefahr von gefälschten Waren verringert.

4. Wettbewerbspositionierung: Mit logistischen Entwicklungen Schritt zu halten zeigt, wie anpassungsfähig und innovativ Ihr Unternehmen ist. Es zeigt Sie als Brancheninnovator, der neue Kunden und Mitarbeiter gewinnen kann. Als Trendsetter wahrgenommen zu werden, kann Ihnen auch helfen, Verträge und Allianzen mit anderen Unternehmen zu schließen, die auf der Suche nach innovativen Logistikpartnern sind.

5. Risikominderung: Einige Trends in der Logistik werden von äußeren Kräften wie geopolitischen Ereignissen, Regierungsreformen oder Umweltbelangen beeinflusst. Indem Sie sich über diese Trends auf dem Laufenden halten, können Sie potenziellen Gefahren proaktiv begegnen und Notfallpläne erstellen. Auf diese Weise können Sie Unwägbarkeiten effizient umgehen, die Kontinuität des Unternehmens gewährleisten und Unterbrechungen reduzieren.

Wenn Sie sich über die Trends in der B2B-Logistik auf dem Laufenden halten, können Sie neue Chancen nutzen, sich an die veränderte Marktdynamik anpassen und Ihren Kunden einen höheren Mehrwert bieten. Es hilft Ihnen, dauerhafte Bindungen zu Kunden und Partnern aufzubauen und sich als wettbewerbsfähiger Teilnehmer am Markt zu etablieren.

Möchten Sie mehr über Shipstage erfahren?
Mehr erfahren
Erhalten Sie die neuesten Newsletter-Updates
icon